Dr. Thomas Hafner | Kardiologe und Internist in  Wien WAHLARZT-ORDINATION
1060 Wien, Mollardgasse 22/29
+ 43 676 92 414 62
ordination@thomashafner.at

Meine Angebote Herzkatheter Herzkatheter (Koronarangiographie)

Herzkatheter
Herzkatheter

Herzkatheter (Koronarangiographie)

Der Herzkatheter (Koronarangiographie) dient der Darstellung der Herzkranzarterien (Koronargefäße). Sollten Verengungen/Verschlüsse der Herzkranzarterien im Sinn einer Koronaren Herzkrankheit (KHK) vorliegen, ist in vielen Fällen in der gleichen Sitzung das Einsetzen eines Stents möglich.

Den Herzkatheter (Koronarangiographie) führe ich persönlich im Franz-Josef-Spital durch, Sie werden dafür am Tag vor der Untersuchung stationär aufgenommen, je nach Ergebnis bleiben Sie nach der Untersuchung noch für ein bis zwei Nächte im Spital.

Der Herzkatheter (Koronarangiographie) wird unter örtlicher Betäubung (Vereisungsspritze) vorwiegend durch Punktion einer Arterie am Handgelenk durchgeführt (radialer Zugang), nur noch selten durch Punktion einer Arterie in der Leiste (femoraler Zugang). Der Herzkatheter (Koronarangiographie) ist eine schmerzfreie Untersuchung, je nach Ergebnis dauert die Untersuchung 10 Minuten bis zu einer Stunden oder länger. Über die punktierte Arterie wird eine Sonde (Katheter) zum Herzen vorgeführt, über die Kontrastmittel in die Herzkranzgefäße injiziert wird – durch die Füllung der Herzkranzgefäße mit Kontrastmittel können eventuelle Verengungen/Verschlüsse im Sinn einer Koronaren Herzkrankheit (KHK) dargestellt werden – diese können entweder mit einem Stent, einer Bypass-Operation (CABG) oder mit Medikamenten behandelt werden; meist wird ein Stent eingesetzt. Die Sonde (Katheter) wird nach dem Herzkatheter (Koronarangiographie) wieder entfernt; nach Punktion einer Arterie am Handgelenk wird die Punktionsstelle mit einer Manschette für einige Stunden komprimiert, Sie können unmittelbar nach der Untersuchung wieder aufstehen; nach Punktion einer Arterie in der Leiste wird die Punktionsstelle mit einem Clip schmerzfrei verschlossen und Sie erhalten einen Druckverband in der Leiste, der nach einigen Stunden wieder entfernt wird – solange Sie den Druckverband haben, müssen Sie Bettruhe einhalten.

Diese Seite weiterempfehlen:

Website by berghWerk New Media